Umwelt- und Klimaschutz durch Geothermie

Fernwärme aus Geothermie ist ein hervorragender Beitrag zum Klimaschutz und auch zum Erreichen der Ziele der Energievision des Landkreises München. Jeder Fernwärmeanschluss bedeutet einen rauchenden Kamin weniger und senkt den Verbrauch knapper fossiler Energieträger. Nicht zuletzt bringt weniger Verbrennung von Öl, Kohle oder Gas auch ein verbessertes Klima in der Gemeinde Oberhaching.

Mit Ausnahme des benötigten Pumpenstroms und des seltenen Einsatzes fossiler Energieträger für die Spitzen- und Reservelast ist die Geothermie ein CO2-freier und damit klimaschonender Energieträger. Und Geothermie-Fernwärme bietet noch mehr Vorteile für Klima und Umwelt:

Es wird kein Bodenschatz dauerhaft abgebaut, wie bei Öl, Kohle oder Gas, sondern es wird nur die Wärme des Thermalwassers entnommen. Das Thermalwasser selbst wird vollständig wieder in den tiefen Untergrund zurückgeführt.

Bei der Förderung entsteht kein Umweltrisiko, wie z. B. bei Ölbohrungen oder dem sogenannten Fracking zur Gasförderung

Geothermie wird ortsnah gewonnen und vermeidet somit lange Transportwege, die selbst wiederum Energieverbrauch und Umweltrisiken bedeuten 

Auch der Bund Naturschutz spricht sich dafür aus, Geothermie anstelle fossiler und atomarer Energieträger zu nutzen!

Genießen auch Sie komfortable Wärme aus umweltschonender Energie – machen Sie mit bei der Oberhachinger Wärme! Hier finden Sie Ihre Ansprechpartner.