Die Transportleitung von Taufkirchen nach Oberhaching

Anfang September 2012 erfolgte der Baubeginn für die sogenannte Transportleitung, die 20 Megawatt umweltfreundlicher Heizwärme von der Geothermie-Bohrstelle in Taufkirchen nach Oberhaching leitet. Für die Lieferung weiterer 10 Megawatt besteht eine Absichtserklärung der Gemeinde Grünwald – damit wäre der gesamte Wärmebedarf Oberhachings aus Erneuerbaren Energien gedeckt.

Zwei Rohrleitungen mit jeweils rund 50 Zentimetern Außendurchmesser sorgen auf ca. drei Kilometern Länge für den Transport des heißen Wassers nach Oberhaching und die Rückführung des abgekühlten Wassers zur Bohrstelle. Durch die massive, doppelte  Wärmedämmung aus Kunststoff wird der Temperaturverlust auf diesem Weg minimal gehalten.

Ende 2013 wurden die Arbeiten an der Transportleitung fertiggestellt. Sie mündet nun am Kreisel an der Alten Brennerei (Grünwalder Weg) in die dort bereits verlegte Hauptleitung.

Die Hauptschlagader der Oberhachinger Wärme: Vom Bohrplatz Taufkirchen bis ins Ortsinnere
Zwölf Meter lang, rund 900 Kilo schwer und doppelt isoliert - aus solchen Rohrstücken entsteht die drei Kilometer lange Transportleitung