Kostenbestandteile

Der Preis für einen Fernwärme-Hausanschluss setzt sich aus folgenden Bestandteilen zusammen:

Hausanschlusskosten

Die Kosten für den Hausanschluss an die Oberhachinger Wärme beinhalten alle Aufwendungen für den Tief-, Wege- und Leitungsbau von Ihrer Grundstücksgrenze bis ins Haus. Grundlage dafür ist die von Ihnen bestellte Heizleistung. Bis zu einer Länge von 15 Metern sind auch die Kosten enthalten, die zur Wiederherstellung erforderlich sind, wie z. B. Rasen, Pflaster, Bordsteine und - so weit jahreszeitlich möglich - auch Pflanzen. Gleiche Bedingungen gelten für die Verlegung von zusätzlichen Längen. Verlässliche Informationen dazu gibt Ihnen das Hausanschlussteam der Gemeindewerke Oberhaching bei einem Ortstermin.

Baukostenzuschuss

Nach der Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Versorgung mit Fernwärme (AVBFernwärmeV) dürften die Gemeindewerke Oberhaching auch die sogenannten Netzvorkosten anteilig an Sie weitergeben. Ziel der Gemeinde ist es aber, jedem Bürger die Vorteile der Oberhachinger Wärme möglichst günstig zukommen zu lassen. Deshalb ist der Baukostenzuschuss mit der einmaligen Zahlung der Hausanschlusskosten abgegolten.

Wärmeübergabestation

Für die Kosten der Wärmeübergabestation und der eventuell erforderlichen Umrüstung Ihrer Heizungsanlage berät Sie hinsichtlich Technik und Kosten der fachkundige Heizungsbauer Ihres Vertrauens. Qualifizierte, mit der Umrüstung auf Geothermie-Fernwärme vertraute Heizungsbauunternehmen finden Sie in dieser Aufstellung - grundsätzlich sind Sie aber bei der Wahl Ihres Heizungsbauers frei.

 Weitere Informationen?

Gerne berät Sie vorab und kostenlos unser Vertriebsteam für die Oberhachinger Wärme.